Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs #GibMir1Minute… Dreh einen Film gegen Rassismus

Artikel 1. Veranstalter

Veranstaltet wird der Wettbewerb ‚#GibMir1Minute… Dreh einen Film gegen Rassismus‘ von Unia, dem Interföderalen Zentrum für Chancengleichheit, Rue Royale 138, 1000 Brüssel, www.unia.be.

Artikel 2. Gegenstand des Wettbewerbs

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, den Kampf gegen Rassismus mit den Schülern des Sekundarunterrichts in den drei Gemeinschaften des Landes.

Die teilnehmen Gruppen werden gebeten einen Film von maximal einer Minute aufzunehmen, der das Publikum zur Rassismus in unserer Gesellschaft sensibilisiert. Der Film kann ohne weitere Veränderungen als Clip durch Unia eingesetzt werden können.  

Artikel 3. Teilnahme

3.1. Teilnahmeberechtigung

  • Der Film wird durch eine Gruppe Schüler aus derselben Sekundarschule gedreht.
  • Die Schule muss in Belgien Sekundarunterricht anbieten, gleichweg welcher Form.   
  • Das Projekt muss von der Schule oder von einer Lehrperson vorgeschlagen werden. 
  • Pro Schule können zwei Projekte eingereicht werden.  
  • Eine Lehrperson kann mehrere Schulklassen oder Gruppen derselben Schule oder auch verschiedener Schulen begleiten.  
  • Falls eine Lehrperson mehrere Projekte in mehreren Schulen begleitet, können mehrere Projekte einer selben Lehrperson preisgekrönt werden, sofern die Projekte aus unterschiedlichen Schulen hervorgehen.

Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist kostenlos.

Um an diesem Wettbewerb teilzunehmen, müssen folgende Angaben über dieses Anmeldeformular eingesendet werden:

  • Namen und Vornamen aller Projektteilnehmer (Dokument);  
  • eine Beschreibung des Videos; 
  • der Link zum Video das auf Youtube oder auf Vimeo veröffentlicht wurde; 
  • die Liste der Personen, die im Video zu sehen sind, und eine vom volljährigen Schüler oder bei Minderjährigkeit von seinen Eltern oder von seinem Sorgeberechtigten unterzeichnete schriftliche Einwilligung in die Verbreitung des Bildmaterials.

Unter „Teilnehmern“ sind die Schüler, die Lehrperson und eventuell die Schulleitung, die aktiv am Projekt teilgenommen haben, zu verstehen. Das Formular findet sich in der Anlage zu diesen Teilnahmebedingungen.  .

Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb verpflichtet sich der Vertreter der Schule, die die Produktion(en) einsendet, dass die eventuell verwendeten Soundtracks frei von Rechten und die Videos und Fotos frei von Urheberrechten sind. Bei einem Verstoß gegen diese Bestimmung ist die Teilnahme an dem Wettbewerb faktisch ungültig. 

Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer gegenüber Unia vorbehaltlos damit einverstanden, dass der Name der Schule und das endgültige Projekt verbreitet werden. Unia behält sich das Recht vor, alle im Laufe des Wettbewerbs eingegangenen Videos zu verbreiten und sie in die Werbung für den Wettbewerb oder für künftige Sensibilisierungs- und Kommunikationsaktionen aufzunehmen.

3.2. Inhalt der Videos

Die Teilnehmer müssen ein Video von höchstens einer Minute einsenden und darin auf kreative und originelle Weise ihre Botschaft gegen Rassismus und für Chancengleichheit darbringen. Alle Ausdrucksformen sind erlaubt, solange das endgültige Produkt in einem Video mit einer Spieldauer von höchstens einer Minute besteht und in einer der Landessprachen zu verstehen ist. Falls in dem Video eine andere Sprache verwendet wird, muss das Video in einer der drei Landessprachen untertitelt sein.

3.3. Zeitplan

Die Teilnehmer des Wettbewerbs können ihre Videos vom 7. September bis zum 18. Dezember 2019 um Mitternacht einsenden. Die Teilnahme kann ausschließlich durch das Anmeldeformular geschehen. Die betreuende Lehrperson oder die Schulleitung ist für die Einsendung des Videos und der benötigten Anlagen zuständig. 

Die Jury ermittelt die Preisträger unter den Schülergruppen oder Schulklassen spätestens am 31. Januar 2020.

Die Teilnehmer werden am 31. Januar per E-Mail benachrichtigt ob sie zu den Nominierten gehören oder nicht.

Nominierte werden zur Preisverleihung am 12. Februar 2020 eingeladen. Mindestens einer der Projektteilnehmer muss anwesend sein um den Preis entgegen zu nehmen. 

3.4. Personenbezogene Daten

Der Veranstalter speichert die personenbezogenen Daten der Teilnehmer in einer Datei. Der Umgang mit diesen Daten unterliegt dem Gesetz vom 8. Dezember 1992 über den Schutz des Privatlebens. Die Daten werden aufbewahrt, um den Preisträger zu verkünden und Informationen über Kampagnen, Projekte und die Arbeit von Unia zu verbreiten. Die preisgekrönten Projekte werden zudem in Pressemitteilungen erwähnt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet. Alle eingereichten Projekte erscheinen auf der Website. Jeder Teilnehmer hat das Recht, die ihn betreffenden personenbezogenen Daten einzusehen und zu berichtigen. Jeder Teilnehmer hat zudem das Recht, seine Daten aus den Dateien löschen zu lassen, indem er eine entsprechende Anfrage per E-Mail an dpo@unia.be sendet.

Artikel 4. Auswahl der Preisträger

4.1. Jury

Eine professionelle und unabhängige Jury, unteranderem bestehend aus Medienvertretern und Unia, ermittelt die drei Preisträger unter den Klassen oder Gruppen auf Grundlage der in Punkt 4.2. dargelegten Kriterien. Die Jury arbeitet dabei in aller Vertraulichkeit, und ihre Entscheidungen sind unwiderruflich.  

Die Jury setzt sich aus Vertretern des Jugendbereichs, der Medienwelt und Unias zusammen.

4.2. Ermittlung der Preisträger

Drei Projekte werden preisgekrönt. Preisträger sind dabei drei Schülergruppen, Schulklassen oder Schulklassengruppen aus drei verschiedenen Schulen, die einer von 2 Teilnehmergruppen angehören: Teilnehmergruppe 1: aus der Flämischen Gemeinschaft, Teilnehmergruppe 2: aus der Französischen oder der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Die Preisträger werden von der Jury ermittelt.

Es gibt drei Kategorien: bester Film aus Gruppe 1, bester Film aus Gruppe 2 und ‚Liebe auf den ersten Blick‘.

Die Videos werden nach mehreren Kriterien bewertet:

  • Botschaft/Inhalt
  • Kreativität, Originalität
  • Umsetzung, Qualität

Artikel 5. Preise

Die drei Gewinner erhalten ein Preisgeld von jeweils 3000€. Der Geldbetrag dient dazu, ein pädagogisches Projekt im Bereich Diversität, Chancengleichheit und Menschenrechte zu bezuschussen (einen Teil der Kosten zu decken) oder in Gänze zu finanzieren. Bei diesem Projekt dürfen dann entweder nur die betreffende Schülergruppe, Schulklasse oder Klassengruppe oder mehrere Schüler der Schule teilnehmen. Die Schule muss vor dem 30. April 2020 Unterlagen einreichen, in denen dargelegt ist, was unternommen wurde und wie das Budget genutzt wird.

Artikel 6. Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs

Unia behält sich das Recht vor, den Wettbewerb abzuändern, aufzuschieben oder zu verkürzen.

Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb erklären sich die Teilnehmer uneingeschränkt und vorbehaltlos mit den derzeitigen Teilnahmebedingungen einverstanden und akzeptieren jede Entscheidung, die Unia im Rahmen dieses Wettbewerbs trifft.

Die vorliegenden Teilnahmebedingungen gelten für den Wettbewerb ‚#GibMir1Minute … dreh einen Film gegen Rassismus‘, der vom 7. September bis zum 30. November 2019 (Mitternacht) läuft. 

Diese Teilnahmebedingungen werden auf der Website www.unia.be, auf www.gibmir1minute.be und in den Medien, in denen Unia aktiv ist, öffentlich bekanntgegeben. Alle weiteren Veröffentlichungen in Zusammenhang mit diesem Wettbewerb gelten als Bestandteil dieser Teilnahmebedingungen.

Artikel 7. Streitfälle

Auf den Wettbewerb ist belgisches Recht anwendbar. Für alle Streitfälle, die nicht auf gütlichem Wege beigelegt werden können, ist das Gericht Erster Instanz in Brüssel zuständig.

Brüssel, März 2019