Datenschutzerklärung

Bei Unia legen wir großen Wert auf den Schutz Ihres Privatlebens.

Im Folgenden legen wir ausführlich dar, welche personenbezogenen Daten wir anhand des Melde- und Kontaktformulars auf www.unia.be erfassen, speichern und verarbeiten. Bei der Verarbeitung schützen wir Ihre Daten gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vom 27. April 2016.

Wichtige Begriffe

Als personenbezogene Daten gelten alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Beispiele für personenbezogene Daten sind Namen, Adressen, Telefonnummern usw.

Die Verarbeitung ist jeder Vorgang im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten, wie beispielsweise das Erheben, Erfassen, Ordnen, Organisieren, Speichern, Anpassen, Verändern, Abfragen, Verwenden, Übermitteln, Verbreiten, Schützen, Löschen oder Vernichten personenbezogener Daten.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche von www.unia.be ist das Interföderale Zentrum für Chancengleichheit (kurz „Unia“, BE 0548.895.779), Koningsstraat 138, Brüssel. Dies bedeutet, dass wir Ihre Kontaktstelle sind, wann immer Sie Fragen zur Nutzung Ihrer Daten haben.

Ein Auftragsverarbeiter ist eine natürliche Person, eine Rechtsperson, eine Behörde, ein Dienst oder ein Organ, der auf der Grundlage eines Verarbeitungsvertrags personenbezogene Daten für den Datenverantwortlichen verarbeitet. Dabei handelt es sich für die Unia b.v. Um externe IT-Unternehmen und Umfragebüros.

Unter einem Verarbeitungsvertrag wird ein Vertrag verstanden, der ausreichende (technische und organisatorische) Garantien hinsichtlich der Vertraulichkeit/Integrität der übertragenen personenbezogenen Daten bietet und die Rechte und Pflichten des Auftragsverarbeiters und des Datenverantwortlichen definiert.

  • Für personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Meldungen oder dem Kontaktformular können Sie eine E-Mail an dpo@unia.be senden.
  • Für personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Newslettern oder übermittelten Veröffentlichungen können Sie eine E-Mail an webmaster@unia.be senden.

Darüber hinaus sind wir werktags telefonisch unter 02 212 30 00 zu erreichen.

Welche personenbezogenen Daten erfasst Unia?

Je nach Formular, das Sie auf www.unia.be ausfüllen, erhält Unia unterschiedliche personenbezogene Daten von Ihnen. Diese Daten sind erforderlich, um Ihnen weiterzuhelfen.

Newsletter abonnieren

Wenn Sie einen unserer Newsletter empfangen möchten, benötigen wir Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse. Diese Daten benutzen wir einzig und allein dazu, Ihnen den gewünschten Newsletter zuzusenden. Möchten Sie den Newsletter nicht mehr empfangen? Dann können Sie sich über den Link in dem Newsletter von der Mailingliste abmelden.

Druckschrift bestellen

Möchten Sie eine gedruckte Ausgabe bestellen? Dann benötigen wir Ihren Namen, Ihre Firma oder Organisation (falls zutreffend), Ihre E-Mail-Adresse und die Postanschrift. Diese Daten benutzen wir einzig und allein dazu, Ihre Bestellung zu bearbeiten und Ihnen die Ausgabe zuzusenden, und nicht darüber hinaus. Anschließend löschen wir diese Daten.

Frage oder Bemerkung anhand des Kontaktformulars einsenden

Um auf Ihre Frage oder Bemerkung antworten zu können, benötigen wir Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse. Ihre Mitteilung und Ihre Daten werden anschließend an den Kollegen (oder die Kollegin) weitergeleitet, der (oder die) Ihnen am besten antworten kann. Dieser bewahrt Ihre Daten einzig und allein dazu auf, Ihre Frage zu beantworten oder Ihrer Bemerkung Folge zu leisten, und nicht darüber hinaus. Ihre Daten werden also nicht länger aufbewahrt, als dies nötig ist, um auf Ihre Frage oder Bemerkung einzugehen.

Diskriminierung melden

Nutzen Sie unser Meldeformular? Dann bitten wir Sie um die Angabe Ihres Namens, Ihrer E-Mail-Adresse, Ihrer Telefonnummer und Ihres Geschlechts. Die Angabe zu Ihrem Geschlecht benötigen wir, um die Behörden über eingegangene Meldungen anhand des Geschlechts zu informieren und Sie in der weiteren Kommunikation korrekt ansprechen zu können.

Bei Unia verarbeiten wir Ihre (personenbezogenen) Daten vertraulich und innerhalb der Grenzen unseres gesetzlichen Auftrags und unserer Befugnisse aufgrund von Meldungen, die wir von Ihnen oder über Sie erhalten haben. Wir teilen den Inhalt Ihrer Meldung und Ihre personenbezogenen Daten niemals ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung auf nicht anonyme Weise mit Dritten, die nicht durch einen Verarbeitungsvertrag mit Unia gebunden sind: ausschließlich Mitarbeiter von Unia, die Meldungen bearbeiten, und die Geschäftsführung können Zugang erhalten. Sie sind alle durch eine strenge Vertraulichkeitsverpflichtung gebunden.

Wenn Sie eine Meldung bei uns erstatten, bewahren wir Ihre personenbezogenen Daten in der Regel 10 Jahre auf. Danach anonymisieren wir Ihre Meldung. Möchten Sie, dass Ihre Daten schon früher aus der Datenbank gelöscht werden? Lesen Sie hierzu den nachstehenden Abschnitt „Welche Rechte haben Sie im zusammenhang mit Ihren personenbezogenen Daten?“.

Kategorien von Auftragsverarbeitern und Ihre Rolle

Unia arbeitet mit den folgenden Kategorien von Auftragsverarbeitern zusammen:

  • IT-Verarbeiter, um Ihre Meldung angemessen digital aufzubewahren;
  • führende Untersuchungsbüros/-einrichtungen, um Ihre Meldung angemessen statistisch zu verarbeiten. Wir tun dies ausschließlich in Erfüllung unserer gesetzlichen Berichtspflicht gegenüber den subventionierenden Behörden oder um Ihre Zufriedenheit mit unseren Dienstleistungen zu erfassen und diese zu verbessern.

Alle Auftragsverarbeiter sind durch einen Verarbeitungsvertrag gebunden.

Die Berichtspflicht ist ausdrücklich in Artikel 7 des Zusammenarbeitsabkommens zur Schaffung eines Interföderalen Zentrums für Chancengleichheit vorgesehen. Die Erfassung Ihrer Zufriedenheit bezüglich unserer Dienstleistungen passt wiederum in die Ausarbeitung und Evaluierung unseres dreijährigen strategischen Plans (Zusammenarbeitsabkommen, Artikel 10).

Um diesen Untersuchungseinrichtungen zu erlauben, Umfragen zu erstellen und die Zielgruppe sinnvoll abzugrenzen, kann es vorkommen, dass Unia diesen Auftragsverarbeitern nicht anonymisierte Datensätze zur Verfügung stellt (Ihren Namen, Ihren Vornamen, Ihre Kontaktdaten und den Diskriminierungsgrund und das Diskriminierungskriterium in Ihrer Meldung), da die vertrauliche Behandlung dieser personenbezogenen Daten durch die Vereinbarungen, die Unia in den betreffenden Verarbeitungsverträgen festlegen ließ, gewährleistet bleibt. 

Verwendet Unia Cookies?

Die einzigen Cookies, die Unia verwendet, sind Analyse-Cookies über Google Analytics. Um den Inhalt unserer Website laufend zu verbessern, überwacht Unia die Besucherströme, Verkehrsquellen und Seitenaufrufe mit Google Analytics. Hierzu nutzen wir anonymisierte Daten über Websitebesucher mithilfe von Cookies. Ihre persönliche IP-Adresse wird also nicht identifiziert oder gespeichert.

Welche Rechte haben Sie im zusammenhang mit Ihren personenbezogenen Daten?

  • Sie haben das Recht, zu wissen, wie und auf welcher rechtlichen Grundlage Ihre Daten verarbeitet werden.

  • Sie haben das Recht auf Einsichtnahme in Ihre Daten und den Erhalt von Kopien davon, wie diese in unserer Verwaltung aufbewahrt werden.

  • Sie haben das Recht, Ihre Daten anpassen, ergänzen oder berichtigen zu lassen.

  • Sie haben innerhalb bestimmter Grenzen das Recht, Ihre Daten löschen zu lassen, beispielsweise wenn Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung widerrufen, Ihre Daten nicht länger benötigt werden oder der Grund für die Verarbeitung weggefallen ist.

  • Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung zur weiteren Aufbewahrung oder Verarbeitung Ihrer Daten zu widerrufen.

Sie haben jederzeit das Recht, Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten einfach auf Anfrage auszuüben. Hierzu können Sie eine E-Mail senden an dpo@unia.be.

Möchten Sie Ihre Anfrage lieber auf dem Postweg einsenden? Dann adressieren Sie Ihren Brief bitte an:

  • Unia – DPO
  • Koningsstraat 138
  • 1000 Brüssel

Wenn es um Daten geht, die im Zusammenhang mit der Meldung eines (vermeintlichen) Falls von Diskriminierung gespeichert werden, bitten wir Sie, eine Kopie Ihres Personalausweises zur Bestätigung Ihrer Identität beizufügen.

Wo können Sie Beschwerde einreichen?

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen das Gesetz über den Schutz des Privatlebens verstößt, haben Sie das Recht, Beschwerde bei der Datenschutzbehörde einzureichen:

  • Datenschutzbehörde
  • Drukpersstraat 35, 1000 Brüssel
  • Tel.: +32 2 274 48 00
  • E-Mail: contact@apd-gba.be