Jahresbericht 2015. Die Gesellschaft im Brennpunkt

2015 war ein prägendes Jahr für unsere Gesellschaft. Gewaltsame Konflikte und Spannungen in aller Welt gingen nicht spurlos an uns vorüber. Und auch jetzt, bei Redaktionsschluss dieses Jahresberichts, leckt Belgien seine Wunden nach den Brüsseler Anschlägen auf den Flughafen Zaventem und die U-Bahn-Station Maalbeek.

Jahresbericht 2015. Die Gesellschaft im Brennpunkt

Die Gesellschaft im Brennpunkt

Die Kluft zwischen einzelnen Bevölkerungsgruppen scheint sich zu vertiefen. In mehreren Gesellschaftsbereichen stehen die Beziehungen im Brennpunkt. Grundlegende Fragen beschäftigen uns, über Werte und Normen, über Freiheit und Verantwortung und nicht zuletzt: Wie können wir harmonisch zusammenleben?

Der vorliegende Jahresbericht möchte auf diese und andere Fragen eingehen. Er beginnt mit einer Übersicht der markanten Ereignisse, die Unia 2015 auf den Plan gerufen haben. Dabei geht es um die aufgeheizte Stimmung nach den Pariser Anschlägen von Januar und November; die Einführung des M-Dekrets im flämischen Schulwesen; den zweiten Bericht des „Soziökonomischen Monitorings‟, der zu dem Schluss kommt, dass die Herkunft nach wie vor den Stellenwert auf dem Arbeitsmarkt bestimmt; die Evaluation des Antidiskriminierungsgesetzes; den (fehlenden) Rechtsrahmen in Sachen Neutralität; die Registrierung von Hassstraftaten sowie die Informationsflüsse hierüber.

In Kapitel 2 stellen wir kurz die wichtigsten Statistiken für das Jahr 2015 über die Meldungen und Beschwerden bei Unia vor. Kapitel 3 schlüsselt die Akten nach Gesellschaftsbereichen auf (Güter und Dienstleistungen, Medien/Internet, Beschäftigung, Bildung usw.) und Kapitel 4 nach Diskriminierungsmerkmalen (so genannte Rasse, Behinderung, Glaube oder Weltanschauung, sexuelle Orientierung, Alter, Vermögen usw.).

In Kapitel 5 legen wir dar, wie Unia ihre Aufgaben seit der Interföderalisierung angeht, auf föderaler Ebene, in den Teilstaaten und auch lokal. In Kapitel 6 schließen wir den Jahresbericht wie gewohnt mit einem Blick in die Zukunft ab.

Vorstellung des Jahresberichts in den Parlamenten

Im Laufe der Legislaturperiode 2016-2017 haben wir unseren Jahresbericht 2015 in den Parlamenten präsentiert. Am 19. Oktober 2016 wurde der Bericht der Föderalen Kammer vorgestellt.

Am 28. November 2016 wurde der Jahresbericht dann dem Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft unterbreitet (Video), am 17. Januar 2017 dann dem Wallonischen Parlament und am 26. Januar 2017 dem Flämischen Parlament

Vergleichbare Publikationen

4 Juli 2017

Evaluierung der föderalen Antidiskriminierungsgesetze (2017)

{title}

Artikel 52 des Antidiskriminierungsgesetzes schreibt eine Evaluierung der Anwendung und der Zweckmäßigkeit dieser drei Antidiskriminierungsgesetze durch die gesetzgebenden Kammern vor. Unia hat im Zusammenhang mit dem Antidiskriminierungs- und Antirassismusgesetz einen Evaluierungsbericht erstellt, der auf eigenen praktischen Erfahrungen, der bekannten belgischen Rechtsprechung und allgemeinem Fachwissen über die Bekämpfung von Diskriminierung beruht.