Übersicht der Unia-Arbeit in Zahlen

Einer der Aufträge von Unia ist die Bearbeitung von Beschwerden wegen Tatbeständen, die eine Diskriminierung vermuten lassen, oder wegen Hassstraftaten und -reden. Wenn wir für die betreffende Beschwerde zuständig sind und es sich um mehr als eine Informationsanfrage handelt, legen wir eine Akte an.

Übersicht der Unia-Arbeit in Zahlen

Zahlenbericht 2016

2016 erhielt Unia insgesamt 5.619 Meldungen, die dazu führten, dass 1.907 Akten über mögliche Diskriminierung, Hassbotschaften und Hassdelikte angelegt wurden. Das entspricht einer Zunahme von 20 Prozent im Vergleich zu 2015. 

Die meisten Akten befassen sich mit rassistischer Diskriminierung (30 Prozent), dicht gefolgt von Diskriminierung von Behinderten (28 Prozent) und Diskriminierung aufgrund religiöser Überzeugung (14 Prozent).

Die französische und die niederländische Fassung des gesamten Zahlenberichts für 2016 können Sie auf dieser Seite herunterladen.

Auf dem Laufenden bleiben

Möchten Sie die Aktivitäten von Unia verfolgen? Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

Folgen Sie uns auf: