Unia steht Ihnen zur Seite – auch in Corona-Zeiten

17 August 2020
Handlungsfelder: Aller Aktionsbereiche
Diskriminierungsgrund: Aller Diskriminierungsgründe

Das Coronavirus hindert uns nicht daran, Diskriminierung weiter zu bekämpfen. Auch in diesen Ausnahmezeiten ist Unia für Sie da. Bei uns finden Sie Gehör und Hilfe, natürlich unter den gebotenen Sicherheitsvorkehrungen. Was ändert sich hierdurch für Sie?

Haben Sie eine Diskriminierung gemeldet?

  • Wir prüfen weiterhin alle Meldungen. Aufgrund der besonderen Umstände kann die Bearbeitung allerdings etwas länger als sonst dauern.

Möchten Sie eine Diskriminierung melden?

  • Benutzen Sie hierzu am besten das Online-Meldeformular.
  • Unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 12 800 erreichen Sie uns wie gewohnt Montag und Freitag von 9.30 bis 13.00 Uhr und Dienstag bis Donnerstag von 9.30 bis 16.30 Uhr.
  • Unsere Büroräume sind derzeit geschlossen: sowohl der Hauptsitz in Brüssel als auch die lokalen Kontaktstellen. Das bedeutet, wir können im Augenblick keine Termine für ein persönliches Gespräch „face to face“ vereinbaren.

Haben Sie eine Fortbildung, Begleitung oder Tagung in Zusammenarbeit mit Unia geplant?

  • Wenn Sie Fragen zu einer Aktivität von Unia haben, können Sie eine E-Mail an Ihre Kontaktperson senden.

Wünschen Sie nähere Informationen über Diversität?

  • Unser Online-Fortbildungsmodul zum Thema Diversität eDiv ist weiterhin in Französisch und Niederländisch zugänglich und zudem vollkommen kostenfrei. Hier finden Sie wertvolle Hilfen für Ihre Diversitätspolitik am Arbeitsplatz.
  • Unsere Publikationen stehen weiterhin allesamt online auf unserer Website.

Das Unia-Personal arbeitet derzeit größtenteils von zuhause aus und nimmt weiterhin alle Aufgaben wahr, mit unvermindertem Einsatz und Engagement.

Vergleichbare Artikel